:: Die Hoffnung und ihre Feinde

Es gibt ja manchmal hoffnungsvolle Nachrichten. Wie weit die Hoffnung trägt, ist eine andere Frage. Der Haken ist oft leider – auch hier wieder – das Profitinteresse globaler Konzerne; einen weiteren setzt die Bereitschaft mächtiger Regierungen, dieses Konzerninteresse vor alles andere zu setzen – auch vors Allgemeinwohl.

Diesmal betrifft es die Pandemie. Wird sie ein Ende finden – wenigstens „endemisch“ werden? Oder impfen wir uns weiter gegen immer neue Corona-Varianten, bis der sprichwörtliche Arzt kommt? Vor Allem aber: Wie eigentlich soll die Pandemie eingehegt werden, wenn sich die reichen Länder – die G7 zumal – und die Pharmaindustrie weiterhin weigern, Impfstoffe patentfrei für den globalen Süden herzugeben? Einer der Hauptgründe, daß die Pandemie noch herrscht, und immer neue Varianten hervorbringt, besteht laut Fachleuten ja auch darin, daß weite Teile der Bevölkerung des „globalen Südens“ noch immer kaum geimpft sind. Daß sich ärmere Länder die teuren Vakzine nicht leisten können. Und das, während wir uns schon den dritten Booster gönnen (oder es wenigstens können, soweit wir keine Verschwörungsspinner sind) – dem aber der vierte, fünfte usw. folgen müssen, weil im Süden des Globus eben ständig neue Varianten entstehen. Die Pandemie ist global, kann also nur global bekämpft werden; den G7-Regierungen scheint der Profit einzelner Pharmakonzerne allerdings wichtiger.

Es gibt nun, wie angedeutet, dieser Tage zwei hoffnungsvolle Nachrichten. Die eine, von der ich zuerst auf meinem derzeitigen Lieblingschannel auf YouTube gehört habe, stammt ausgerechnet von der U.S. Army. Diese hat, wie es scheint, ein eigenes Vakzin entwickelt, das einen echten „Game Changer“ darstellen könnte – auch und gerade, was die Bekämpfung zukünftiger Varianten angeht. Das Besondere an diesem Impfstoff ist, daß er ein „Pan-Coronavirus-Vakzin“ darstellen könnte, eines also, das gegen alle – auch zukünftige – Virusvarianten wirkt. Wie das im Einzelnen funktioniert, kann hier nachgelesen werden; da dieses sogenannte SpFN oder spike ferritin nanoparticle COVID-19 vaccine offenbar Nanopartikel verwendet, bin ich auf die Verschwörungstheorien, die wir dann kriegen, allerdings mal gespannt.

Derzeit befindet sich SpFN noch in der Testphase an Menschen; die weitere Entwicklung bleibt also abzuwarten. Daß es die Endlosschleife der Impfungen beendet, ist allerdings nicht zu erwarten: Wenn ich die dahinter stehende Nanotechnologie richtig verstehe, ist es keine Einmalimpfung gegen alle zukünftigen Virusvarianten, ließe sich aber sehr leicht an solche anpassen. Ob der Impfstoff patentfrei zugänglich gemacht wird, steht in den Sternen. Sollte das der Fall sein, würde dies – zusammen mit der „zukunftsoffenen“ Architektur der Impfpartikel – allerdings bedeuten, daß Impfdosen billiger, und leichter herzustellen wären. Immerhin etwas.

Damit wären wir bei der zweiten Hoffnungsmeldung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..