Schlagwort-Archive: Steinmeier

:: Folter, na und – meinen brave Bürger

Wie allsamstäglich frühstückte Herr Sathom so um 13:15 und goutierte dabei die Wiederholung der ausgezeichneten Sendung quer des BR, moderiert von Christoph Süß, doch diesmal wollt’s ihm nicht so recht schmecken: nach der Einspielung eines frauenfeindlichen Bonmots Herrn Silvio Berlusconis, der sich dahingehend einließ, daß seine  parteipolitische Modelparade wenigstens nicht so schlecht rieche und angezogen sei wie die im Europaparlament vertretenen „Personen“ anderer Parteien, das Herrn Sathom noch hämisch grinsen ließ über den Staatsmann, erfuhr man nämlich von einem vom US-amerikanischen Sender ABC verbreiteten Foltervideo, in welchem offenbar ein Scheich Issa Bin Said al-Nahjan, Mitglied der Herrscherfamilie Abu Dhabis, einen afghanischen Getreidehändler foltert, weil dieser ihn beschubst haben soll. Dabei wird der Unglückselige nicht nur gepeitscht und mit einem Nagelbrett geschlagen, sondern auch mit einem Geländewagen überfahren, was er immerhin schwerverletzt überlebt. Was das Ganze – das sich bereits 2004 zutrug – aktuell mit Bayern zu tun hat? [Weiterlesen]

:: Qualitätsjournalismus

Da der Herr Sathom derzeit nicht so recht bloggen, sein Weblog jedoch auch nicht ganz brachliegen lassen mag, faßt er sich diesmal kurz und präsentiert lediglich zwei kürzlich gefundene Artikel, welche ihn in seiner hier schon erörterten These bestätigen, daß es mit dem Journalismus – auch jenem, der sich Qualitätsjournalismus oder investigativ schimpft – nicht allzu weit her sei, und daß sich auch dieser oft genug vornehmlich einer Realitätsproduktion widmet, welche die Versatzstücke und angeblichen Fakten, aus denen sie ihr Weltbild zusammenkleistert, aus der Wundertüte bezieht. Ob die betreffenden Journalisten nun interessengesteuert, ob eigener Vorurteile und Denkstereotypen verblendet, oder schlicht aus reiner Faulheit handeln, will er dabei mal dahingestellt lassen; es mag sich das eine Mal so, das andere so verhalten, oder alles mag dabei anteilig eine Rolle spielen.

Die verlinkten Artikel fand der Herr Sathom im BILDblog, das jetzt ein BILDblog für alle ist, aus den hier genannten, so berechtigten wie traurigen (eben weil auch der Qualitätsjournalismus…) Gründen.

Alsdann:

  • Spaß mit Extra 3 – das vom Herrn Sathom gern gesehene Satiremagazin des NDR macht sich ein Späßchen, und die Journaille nimmt es ernst
  • Unsinn über Twitter – wieder ein Schlag des seriösen Journalismus gegen das Internet (zur Not durch Verfälschung eines Interviews, indem man der befragten Wissenschaftlerin erfundenes in den Mund legt)

Damit soll für diesmal genug getan sein – Herr Sathom plant zwei lange Elaborate über die schröcklichen Genkartoffeln und den Kulturkampf zwischen Leuten, die sich für Atheisten halten, wiewohl sie doch lediglich einem stupiden naturalistischen Monismus frönen, und den ihm ebenso ungenehmen Vertretern der religiösen Fraktion (warum er beiden abhold ist, wird der Herr Sathom dann erklären), und er hat jetzt schon keine Lust, aber was soll er machen, wenn ihm solcherlei begegnet, man muß sich ja dazu äußern, am gesellschaftlichen Diskurs teilnehmen, nicht das Feld nur stumm jedweder Interessengruppe überlassen, menno.